Kappenverankerung (Randbalkenverankerung)

Allgemeine Regelungen und Anforderungen

Please enter alternative text here (optional)
  • Bei Strassenbrücken dienen oft sogenannte Randbalken (Brückenkappen) aus Beton als Abschlusselement zum Rand der Brücke.
  • Diese Betonelemente sind mittels einer Trennschicht mit der Decke der Brücke verbunden, allerdings nicht Teil der primären Tragstruktur. Dennoch muss der Randbalken in der Lage sein Lasten aus Fahrzeuganprall bzw. Windlasten auf FahrzeugRückhaltesysteme bzw. Lärmschutzwände aufzunehmen und in der primären Tragstruktur zu verankern. 

Anforderungen an Verankerungen von Randbalken

Grundsätzlich ist in Abhängigkeit von der Art der Einwirkung als auch der Nutzungsdauer das Befestigungsmittel zu wählen. Nach unserer Erfahrung ergeben sich folgende Anforderungen und Randbedingungen, die bei der Wahl des Befestigungsmittels berücksichtigt werden müssen:

  • Bemessungssoftware und Dokumentation notwendig
  • Zugelassenes System
  • Nutzungsdauer
  • Temperaturbeanspruchung
  • Durchmesser und Verankerungstiefe des Befestigungsmittels
  • Verarbeitungs- und Aushärtezeit
  • Besondere Anforderung bei der Installation (Installationstemperatur, staubfrei, Bohrverfahren)
  • Abdichtung zwischen Neubeton und Bestandsbeton

Bemessung / Normative Regelungen

  • Bestandsbeton: Bemessung für statische und quasi-statische Belastung nach EN 1992-4
  • Randbalken: Bemessung für statische und quasi-statische Belastung nach nationaler Regelung (Bsp.: abZ/aBG)

Das optimale Verankerungselement für die Befestigung von Randbalken

HPA: HIT-RE 500 V3

Mit HAS-U, HIT-V oder HPA-C + Sechskantmutter, Sechskantmutter mit Bund oder Kopfplatte mit Innengewinde (Demnächst verfügbar) + Dichtscheibe HIW-SD

  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung / allgemeine Bauartgenemigung (Z-21.8-2118) für statische und quasi-statische Beanspruchung für Betonverbinder
  • ETA-16/0143 für statische, quasi-statische Beanspruchung für den Nachweis der Verankerung im Bestandsbeton
  • Bemessung nach EN 1992-4 (Bestandsbeton) und abz/aBG (Verankerung im Randbalken)
  • Für die Bemessungssoftware inkl. Dokumentation klicken Sie HIER, um Zugang zu erhalten und die Hilti Design Tool Kappe für Ihren Computer freizuschalten.
  • Nutzungsdauer 50 Jahre
  • Temperaturbereich (Langzeit): max 43°C, min. -40°C
  • Durchschnittliche Verarbeitungszeit bei 20°C: 30min, durchschnittliche Aushärtezeit bei 20°C: 7h
  • Durchmesser 8-30mm, Gesamtlänge <1000mm
  • Abgedeckte Bohrverfahren (Hammerbohren, Diamantbohren mit Aufrauwerkzeug und Hohlbohren). Teil des Hilti SafeSet-Systems – keine zusätzliche Bohrlochreinigung nötig bei Verwendung von TE-CD oder TE-YD Hohlbohrern in Verbindung mit Hilti Bausaugern
  • Schnelles Setzen
  • Stahlqualität C-Stahl verzinkt, A4 und HCR
  • Bohrlochversiegelung durch HIT-RE 500 V3 mit Dichtscheibe SW

Zum Produkt  HIT-RE 500 V3

Zum Produkt  HAS-U

Zum Produkt HIT-V

Zum Produkt HIW-SD

*Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den Dichtscheibe HIW-FC zu bestellen: ch-technik@hilti.ch

 

 

 

HPA: HIT-HY 200- V3

Mit HAS-U, HIT-V oder HPA-C + Sechskantmutter, Sechskantmutter mit Bund oder Kopfplatte mit Innengewinde + Dichtscheibe HIW

  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung / allgemeine Bauartgenemigung (Z-21.8-2118) für statische und quasi-statische Beanspruchung für Betonverbinder
  • ETA-19/0601 für statische, quasi-statische Beanspruchung für den Nachweis der Verankerung im Bestandsbeton
  • Bemessung nach EN 1992-4 (Bestandsbeton) und abz/aBG (Verankerung im Randbalken)
  • Nutzungsdauer 50 Jahre
  • Temperaturbereich (Langzeit): max 72°C, min. -40°C
  • Durchschnittliche Verarbeitungszeit bei 20°C: 15min, durchschnittliche Aushärtezeit bei 20°C: 1,5h, Mörtel für ganzjährigen Einsatz: härtet auch bei –10°C noch aus
  • Durchmesser 8-30mm, Gesamtlänge <1000mm
  • Abgedeckte Bohrverfahren (Hammerbohren, Diamantbohren mit Aufrauwerkzeug und Hohlbohren). Teil des Hilti SafeSet-Systems – keine zusätzliche Bohrlochreinigung nötig bei Verwendung von TE-CD oder TE-YD Hohlbohrern in Verbindung mit Hilti Bausaugern
  • Schnelles Setzen
  • Stahlqualität C-Stahl verzinkt, A4 und HCR
  • Bohrlochversiegelung durch HIT-HY 200-R V3 mit Dichtscheibe SW

Zum Produkt HIT-HY 200 V3 

Zum Produkt  HAS-U

Zum Produkt HIT-V

Zum Produkt HIW-SD

*Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den Dichtscheibe HIW-FC zu bestellen: ch-technik@hilti.ch

 

HPA: HIT-HY 200-A

Mit HAS-U, HIT-V oder HPA-C + Sechskantmutter, Sechskantmutter mit Bund oder Kopfplatte mit Innengewinde + Dichtscheibe HIW

  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung / allgemeine Bauartgenemigung (Z-21.8-2118) für statische und quasi-statische Beanspruchung für Betonverbinder
  • ETA-11/0493 für statische, quasi-statische Beanspruchung für den Nachweis der Verankerung im Bestandsbeton
  • Bemessung nach EN 1992-4 (Bestandsbeton) und abz/aBG (Verankerung im Randbalken)
  • Nutzungsdauer 50 Jahre
  • Temperaturbereich (Langzeit): max 72°C, min. -40°C
  • Durchschnittliche Verarbeitungszeit bei 20°C: 7min, durchschnittliche Aushärtezeit bei 20°C: 45min, Mörtel für ganzjährigen Einsatz: härtet auch bei –10°C noch aus
  • Durchmesser 8-30mm, Gesamtlänge <1000mm
  • Abgedeckte Bohrverfahren (Hammerbohren, Diamantbohren mit Aufrauwerkzeug und Hohlbohren). Teil des Hilti SafeSet-Systems – keine zusätzliche Bohrlochreinigung nötig bei Verwendung von TE-CD oder TE-YD Hohlbohrern in Verbindung mit Hilti Bausaugern
  • Schnelles Setzen
  • Stahlqualität C-Stahl verzinkt, A4 und HCR
  • Bohrlochversiegelung durch HIT-HY 200-A mit Dichtscheibe SW

Zum Produkt HIT-HY 200-A 

Zum Produkt  HAS-U

Zum Produkt HIT-V

Zum Produkt HIW-SD

*Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den Dichtscheibe HIW-FC zu bestellen: ch-technik@hilti.ch

 

Zugehörige Systemprodukte

Detektion der Bestandsbewehrung / Vorbereitung

PS 300 Ferroscan

Betonscanner für Strukturanalysen von Bewehrungseisen inkl. Überdeckungsmessung und Abschätzung von Durchmessern

Zum Produkt 

PS 1000 X-SCAN-SYSTEM

Effizienter Betonscanner für Strukturanalysen und zur Lokalisierung eingebetteter Objekte in mehreren Schichten

Zum Produkt

Hilti Volume Calculator App

Hilft Ihnen, Mörtel zu sparen und die Produktivität Ihrer Baustelle zu steigern

Zum Produkt 

Schneiden

AG 125-A22 (02)

Akku-Winkelschleifer mit 22-V-Akku und bürstenlosem Motor, für tägliche Schneid- und Schleifarbeiten mit Scheiben bis Ø 125 mm,

Zum Produkt

AC-D SPX

Trennscheibe der Hochleistungsklasse (abrasiv) für Metalle mit besonders langer Lebensdauer und sehr hoher Schnittgeschwindigkeit.

Zum Produkt 

SCM 22-A

Akku-Kreissäge mit Li-Ionen-Akku (22 V) und kompatibler Führungsschiene sowie Metallspanfänger zum Kaltschneiden von Metallen.

Zum Produkt

Bohren und Aufrauen

TE 30 – A36

Akku-Bohrhammer mit 36 V für überlegene Leistung.

Zum Produkt

TE 60 – A36

SDS Max Akku-Kombihammer mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR) und elektronischer Schnellabschaltung ATC (Active Torque Control) für schwere Bohr- und Meisselarbeiten in Beton.

Zum Produkt

TE-CX (SDS PLUS) + TE-YX (SDS MAX)

 

Zum Produkt TE-CX

Zum Produkt TE-YX

TE-CD (SDS PLUS)

Hammerbohrer der höchsten Leistungsklasse für nahezu staubfreies Bohren.

Zum Produkt

Reinigen der Bohrungen

VC 40 - UM

Universalsauger mit automatischer Filterreinigung zum Trockensaugen und gelegentlichen Nasssaugen.

Zum Produkt

HIT-DL 14 – 55

Ausblaspumpe 

Zum Produkt HIT-DL 14 – 55 

HIT-RB 14 - 55

Reinigungsbürste

Zum Produkt HIT-RB 14 - 55

Luftdüse

Zubehör zum Bohrlochausblasen bei Injektionsmörtelanwendungen.

Zum Produkt

Setzen der Bewehrungsstäbe

P 8000 D

Pneumatisches Auspressgerät (nur in Kombination mit RE500 V3).

Zum Produkt

HDE 500-A22 + HIT-VL 11 + HIT-SZ 14 – 55

Akku-Auspressgerät (22V) mit Injektionsverlängerung und Stauzapfen.

Zum Produkt HDE 500-A22

Zum Produkt HIT-VL 11

Zum Produkt HIT-SZ 14 – 55